• 07 DEZ 15
    • 0

    Silvester – was tun?

    Viele Hunde, Katzen und andere Tiere reagieren an Silvester sehr empfindlich. Auf Grund Ihres guten Gehör ist die Knallerei  sowie die optische Reize durch Lichtblitze eher eine Qual . Während manche es völlig gelassen hinnehmen, geraten andere in eine extreme Angstsituation. Wie kann ich meinen Vierbeiner unterstützen ?

    Hier nun einige Verhaltensregeln:

    > schaffen Sie Ihrem Tier eine gute Rückzugsmöglichkeit

    >bilden Sie eine ruhige und gelassene Atmosphäre

    >geben Sie Ihrem Hund Nähe in der Silvesternacht

    >halten Sie Ihren Hund im vertrauten Umfeld

    >zwingen Sie Ihren Hund nicht ins Freie

    >vermeiden Sie fremde Plätze

    >halten Sie die Fenster geschlossen um den Lärm zu minimieren und die Gerüche fern zu halten

    >schließen Sie die Vorhänge um die Lichtblitze der Raketen zu vermeiden

    >manchmal hilft ein etwas engeres T-Shirt für den Hund

    >ein wenig Musik im Hintergrund lässt die Knallerei weniger schlimm erscheinen

    >enger Kontakt zum Besitzer, Streicheleinheiten Beruhigen wirken mitunter am Besten

    >trösten Sie Ihren Hund nicht – das bestärkt nur noch sein Angstverhalten!!!!!!! (ich weiß, das fällt schwer)

    >Bitte lassen Sie auf keinen Fall Ihr Tier in der Silvesternacht frei laufen!!! Freien immer an der Leine, auch wenn Ihr Hund kein Angstverhalten zeigt.

    Natürlich kann man im Vorfeld sowie im akutem Fall mit homöopathischen Mitteln oder Bachblüten unterstützen. Nicht jeder Hund reagiert gleich. Gerne beraten wir sie hierzu. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

    Hier aber trotzdem ein paar Tipps:

    >Aconitum C30  ( Schock, Furcht ) Dosierung: 5 Globuli 1Std vor Silvester – 5 Globuli in 100ml Wasser auflösen, verrühren ( Achtung kein metallischen Gegenstand benutzen ) im akuten Moment 1 Löffel oder einen Schluck davon geben

    >Arnica ( bei Trauma ) kann zusätzlich verabreicht werden. Am Silvestertag 2x  und bei Bedarf an den darauffolgenden Tag

    >Phosphorus C 30 ( Angst, Unruhe, sehr sensible Tiere ) 5 Globuli 2x täglich , schon 2 Tage vor Silvester.

    >Borax C30 ( Knallgeräusche, Furcht, Zittern )  2x täglich schon 2-3 Tage vorher beginnen

    >Bachblüten Rescue – Tropfen ( Angst, vor und während der Knallerei ) 4-5 Tropfen

    Ich hoffe wir konnten Ihnen einige Tipps geben und wünschen Ihnen ein ruhiges entspanntes Silvester.

    Leave a reply →

Leave a reply

Cancel reply

Leser-Kommentare: Freischaltung erst nach Prüfung

Ihr Tierheilpraktiker Thomas Grabner